About Sahra-Latifa A. Warrelmann

Wer ist die Frau hinter den Kulissen?

Ich wurde 1992 im schönen badischen Karlsruhe geboren und bin Tochter einer Deutsch-Marokkanerin und eines Nigerianers. Mit meinen drei Geschwistern bin ich in der süddeutschen Region aufgewachsen. Ganz bürgerlich und ganz normal.

Doch in mir steckte schon als Kind eine Rebellin. So fing ich schon früh an mich gegen alles und jeden aufzulehnen ohne zu wissen was das für Konsequenzen mit sich trug. Ich hinterfragte alles und stellte Fragen, auf die kaum einer eine Antwort wusste. Das löste in mir Langweile und Unmut aus vor allem in der Schulzeit.

Ich verstand die Gesellschaften der Welt nicht und glaubte, das alles aus dem Ruder läuft. Also schmiss ich die Schule im Alter von 14 hin und zog durch Deutschland, zum Bedauern meiner Mutter, die sehr viel mit mir zu kämpfen hatte. Damals war es mir egal, denn ich wollte die Welt sehen. Ich war auf der Suche nach mehr, nach Menschen, die weiterdenken wollten, als das was mir in der Schule beigebracht wurde. Ich wollte das echte Leben sehen und nicht aus Schulbüchern lernen.

Diese Phase hielt ein Jahr an, bis ich mit 15 schwanger wurde und sich meine Einstellung zum Leben veränderte. Schließlich hatte ich Verantwortung zu tragen.

Ich ging in eine Mutter-Kind-Einrichtung, lernte das Mutter sein, besuchte wieder die Schule und war von nun an Vollzeitschülerin und Vollzeitmama. Als Jahrgangsbeste verließ ich die Realschule und ging zunächst auf ein Ernährungswissenschaftliches Gymnasium und später auf ein Wirtschaftsgymnasium. Nach einem Jahr wurde der Unterricht für mich zum Albtraum. Ich konnte in all den Fächern nichts Gutes finden und las lieber die Lektüren von Freud, Nietzsche, Seneca, Sokrates und Co. Ich eignete mir verschiedene Sprachen an und brach die Schule ab.

Es folgten Jahre der Arbeit bis ich vor 1 1/2 Jahren erneut die Schulbank drückte, um meine Fachhochschulreife zu erwerben. Auch hier kämpfte ich, weil ich mit dem Schulwissen einfach nicht zurechtkam. Um es mir schmackhaft zu machen, tröstete ich mich in meiner Freizeit mit zahlreichen Aktivitäten und das mit Erfolg.

Seit einem halben Jahr bin ich nun dabei an meiner Selbständigkeit zu arbeiten und studiere nebenbei Journalistik.

CrazyLife ist für mich nicht einfach Arbeit, das Unternehmen ist ein Abbild meiner Persönlichkeit, denn ich bin, wie viele andere Menschen auch ein wahnsinnig Facettenreicher Mensch, wobei die Kunst zu meinem Grundgerüst zählt.

Ich singe, tanze, backe, koche, schreibe, lese, reise, bastle, schreinere und setze meine Träume in die Tat um. Ich nutze jede Sekunde zur Weiterbildung und Entwicklung meiner Persönlichkeit. Denn schließlich steht mir nur dieses Leben zur Verfügung (soweit ich weiß).

Ich bin ein weltoffener Mensch und gehe mit meinen Mitmenschen offen und respektvoll um, einfach weil ich selbst genauso behandelt werden möchte. Herausforderungen sind für mich Chancen und kein Ziel ist unmöglich.

Wer ich bin, entscheide ich und was ich bin kann ich jeden Tag ändern. Nach diesem Motto lebe und liebe ich, für mich, meine Familie und vor allem aber meinen wunderbaren Sohn.

Das Leben ist ein Geschenk und ich bin dankbar, dass ich es auf diese Weise leben darf.

 

 

       

 

    Peace and Love